Viva la
Revolution digital

#gleichrichtigmachen

Digitale Neuausrichtung | Digitale Transformation | Digitale GeschĂ€ftsmodelle | Plattformökonomie | Digitale Ökosysteme | Datenökosysteme

Dir ist klar, dass auch dein Unternehmen sich digital neu ausrichten muss, um langfristig Erfolg zu haben. Dir ist auch klar, dass es dabei nicht nur darum geht, das bisherige Business effizienter und kostengĂŒnstiger zu machen. Es geht vor allem darum, Kunden mit neuem Leistungsangebot und besonders großem Nutzen zu begeistern. Schillernde Beispiele wie Airbnb, Uber oder SchĂŒttflix zeigen immer wieder auf, was möglich wĂ€re. Was aber genau das eigene Unternehmen machen sollte und wie es losgehen kann, ist alles andere als offensichtlich.

Gerade traditionell sehr erfolgreiche Unternehmen verlieren sich in Diskussionen um die Neuausrichtung, die dann noch nicht einmal anfĂ€ngt. Aber selbst wenn bereits Initiativen gestartet wurden, eiern diese meist schon viel zu lange rum und haben noch keinerlei Effekt. Oft fehlen notwendige Skills fĂŒr das neue digitale Business. Oder es fehlt der Mut, etwas komplett Neues zu machen. Oder das auf Optimierung des laufenden Business ausgerichtete Management behindert die notwendigen Schritte und Investitionen.

Ein neues digitales Business aufzubauen, das eine Branche revolutioniert, ist immens schwierig und hochgradig individuell. Erst recht fĂŒr ein Unternehmen, das seit Jahrzehnten erfolgreich nicht-digitales Business betreibt. Mit der Einberufung eines Arbeitskreises Digitalisierung, einer Task Force Digitale Transformation oder der Ausschreibung einer CDO Stelle ist es eben nicht getan. Wir unterstĂŒtzen daher von Anfang an bei den kritischen Schritten einer digitalen Transformation und werden dabei von folgenden Prinzipien geleitet:

Digitale Transformation ist erst mal keine Frage der Technologie,
sondern des Digital Designs!

1

Digitale Transformation bedeutet Revolution. Zwar ist Software der Nr. 1 Innovationstreiber, aber nicht jede Software fĂŒhrt zu Revolution. Die EinfĂŒhrung einer Standardsoftware wie ERP, CRM, MES oder PDF revolutioniert eine Branche genauso wenig wie die Verwendung einer Technologie wie HANA, Kubernetes oder React. FĂŒr echte Revolution gibt es zwei Möglichkeiten: Eine neu entwickelte Software muss entweder ein bestehendes Business radikal verbessern. Oder mit der neuen Software wird ein komplett neues Business erschaffen.
Deshalb helfen wir zuallererst dabei, lukrative Potentiale in einer Branche zu identifizieren. Mit unserem Innovation Engineering unterstĂŒtzen wir die Generierung von Ideen zur Nutzung dieser Potentiale. Die besten Ideen gestalten wir dann gemeinsam und detailliert zu ganzheitlichen Lösungen aus (User Experience, GeschĂ€ftsmodell, Rechtslage, Betrieb, technische Machbarkeit).

2

Digitale Ökosysteme und Plattformökonomie sind auch außerhalb des Silicon Valley mĂ€chtige digitale GeschĂ€ftsmodelle!

Die Plattformökonomie bietet heute die lukrativsten digitalen GeschĂ€ftsmodelle. Wer ĂŒber eine eigene digitale Plattform Assets (digitale/analoge GĂŒter oder Dienstleistungen) von Dritten in einer bisher nicht erreichten ServicequalitĂ€t vermittelt, kann ganze Branchen verĂ€ndern und so von immensen Netzwerkeffekten profitieren. Etablierte Unternehmen können digitale Ökosysteme als Weg in die Zukunft aufbauen. Start-ups können damit sehr einfach in Branchen eindringen und schnell wachsen.
Wir packen von Anfang mit an. Von der Ideen-Generierung bis zum hochskalierten Business unterstĂŒtzen wir in allen Aspekten. Dabei achten wir besonders darauf, dass geschĂ€ftliche, technische und rechtliche Aspekte gestaltet und in Einklang gebracht werden. Unsere Software-Architektur-Expertise ermöglicht es uns, eine digitale Plattform zu konzipieren, ĂŒber die das neue Business bestmöglich abgewickelt werden kann und die allen QualitĂ€tsansprĂŒchen bezĂŒglich Skalierung, Performance und Sicherheit genĂŒgt.

Große Visionen werden nie zur Revolution, wenn sie nicht klein starten!

3

Eine große Vision fĂŒr eine digitale Neuausrichtung zu haben ist erlaubt und sogar notwendig. Sie darf jedoch nicht nur zu einem “Wimmelbild” mit tausend tollen Details werden, das aber kein Fundament mit einem klaren und umsetzbaren Startpunkt hat. Sonst besteht die Gefahr, sich in einer abstrakten WohlfĂŒhlvision mit scheinbar unendlichen Erweiterungsmöglichkeiten und ohne Probleme zu verlieren!
Wir arbeiten mit euch den Kern der Vision prĂ€zise heraus, mit dem die Revolution starten kann. Der Kern muss genĂŒgend Funken sprĂŒhen, um das Feuer bei der Zielgruppe anzuzĂŒnden. Aber selbst der Kern ist meist zu umfangreich, um diesen direkt vollstĂ€ndig zu entwickeln. Daher finden wir mit euch eine erste Version, die ausreicht, um das Potential einschĂ€tzen zu können. Wenn nötig, sogar zunĂ€chst komplett analog.

4

Gute Ideen allein machen noch keine Innovation – sie mĂŒssen ausdauernd etabliert und konsequent umgesetzt werden!

Jeder kann gute Ideen haben. Umsetzen kann sie aber nicht jeder. Organisationen sind meist gut darin, Dinge zu bekĂ€mpfen, die anders sind als der Normalbetrieb. Dazu gehören leider auch Innovationsvorhaben. Deshalb kommen diese oft unter die RĂ€der der Governance-BĂŒrokratie, die blind nur auf das Vermeiden von Risiken getrimmt ist. So wird Innovation so lange ausgebremst, bis sie komplett zum Erliegen kommt.
Wir schĂŒtzen eure Innovationsvorhaben genau davor. Es fĂ€ngt schon damit an, dass nicht alle Organisationen Revolution “einfach In-House” (als Projekt oder neue Organisationseinheit) machen können. Wir helfen dabei, das zu erkennen und externe Optionen (Spin-Off, Joint-Venture, o.Ä.) mit dem richtigen Team zu etablieren. Aber egal wo, wir helfen euch das ganze Vorhaben hindurch, die vielen BĂ€lle zu jonglieren, die sich vor allem am Anfang einer Revolution in der Luft befinden.

Revolution ist nie ohne Risiko und nicht bis zum nÀchsten Quartalsbericht fertig!

5

Jede Revolution hat das Risiko zu scheitern. Je ambitionierter die Innovation, desto grĂ¶ĂŸer ist auch das Risiko, dass sie sich nicht durchsetzt. Zwar wird es oft nicht so wahrgenommen, aber bis zum potentiellen monetĂ€ren Erfolg dauert es auch im schnelllebigen Digitalzeitalter oft viele Jahre. Somit muss ĂŒber lange Zeit viel investiert werden, ohne sicheren Erfolg. Das passt nicht zu der Welt der hochfrequenten Berichtszyklen.
Wir bringen daher Dinge fĂŒr jede Zielgruppe klar auf den Punkt und sorgen dafĂŒr, dass von Anfang an realistischere Erwartungen entstehen und somit EnttĂ€uschungen vermieden werden. Es können nie alle Risiken eliminiert werden. Wir können aber mit unserem Big Picture Engineering Ansatz helfen, sie drastisch zu reduzieren. Die verbleibenden Risiken arbeiten wir klar heraus, so dass sie bewusst abgewogen werden können.

6

Jedes Unternehmen hat die Chance auf digitale Neuausrichtung – egal ob Start-up, Hidden Champion oder Großkonzern!

Egal ob Maschinen-zentrisch, Hardware-intensiv oder ganz analog: Jede Branche wird digital transformiert. Es treten auch einige neue Player ein, aber gerade die existierenden Unternehmen haben die Chance, digital in FĂŒhrung zu gehen. Denn sie haben das Branchen-Know-How. Das heißt nicht, dass kein Unternehmen mehr Hardware bauen darf. Aber nur wer Digitale Transformation als kontinuierliche Chance begreift, kann dauerhaft oben mitspielen.
Um digital wirklich erfolgreich zu sein, muss man digital denken. Und das fĂ€llt vielen Unternehmen immer noch schwer. Erst recht, wenn sie ĂŒber Jahrzehnte analog erfolgreich waren. Wir unterstĂŒtzen dabei, gerade die Chancen einer Branche zu identifizieren und zu nutzen, die optimal von neuen digitalen Lösungen profitieren. Denn so richtig profitiert ein Unternehmen von der digitalen Transformation nur, wenn es sie aktiv gestaltet. Und das geht nicht, indem man Software einkauft, sondern indem man eigene Software baut.

Wir sind genau die Richtigen, fĂŒr deine digitale Revolution? Dann melde dich bei uns.